Container; Beantragung der Zulassung

Bayerische Unternehmen, die internationale Beförderungen mit Containern durchführen wollen, benötigen hierfür im Interesse der Verkehrssicherheit eine entsprechende Zulassung. Ausgenommen sind Container, die für den Luftverkehr entwickelt sind.

Beschreibung

Aufgrund eines internationalen Abkommens verpflichten sich die Vertragsstaaten, Sicherheitsstandards zum Schutz menschlichen Lebens bei Umschlag, Beförderung oder Stapelung mit Containern einzuhalten.

Unternehmen, die internationale Beförderungen mit Containern durchführen wollen, benötigen für diese eine Zulassung. Diese müssen Unternehmen mit Sitz in Bayern bei der Regierung von Schwaben beantragen.

Für Sie zuständig

  • Regierung von Schwaben - Sachgebiet 23 - Personenbeförderung, Schienen- und Straßenverkehr

    Ansprechpartner
    Erlei, Beate - Sachgebietsleiterin
    Telefon +49 (0)821 327-2582
    Fax +49 (0)821 327-2289
    E-Mail

    Die allgemeinen Besuchszeiten sind
    Montag bis Donnerstag 08:30 Uhr - 11:45 Uhr und 13:30 Uhr - 15:15 Uhr
    Freitag 08:30 Uhr - 12:30 Uhr
    sowie vorrangig nach persönlicher Terminvereinbarung.

    Die Pforte im Hauptgebäude ist zu folgenden Zeiten besetzt
    Montag bis Donnerstag 07:15 Uhr - 16:15 Uhr
    Freitag 07:15 Uhr - 14:30 Uhr

    Hausanschrift
    Fronhof 10
    86152 Augsburg
    Postanschrift
    86145 Augsburg
    Telefon +49 (0)821 327-01
    Fax +49 (0)821 327-2289

Voraussetzungen

Für die Container muss durch ein mit Gutachten nachgewiesen werden, dass diese verkehrssicher sind.

Verfahrensablauf

Der Antrag ist schriftlich zu stellen.

Erforderliche Unterlagen

  • Gutachten zur Verkehrssicherheit
  • Fotos vom Container

Kosten

Die Kosten richten sich nach der Kostenordnung. Der Gebührenrahmen beträgt 100 bis 250 Euro je Container.

Stand: 20.09.2019
Redaktionell verantwortlich: Regierung von Schwaben (siehe BayernPortal)