Private Grund- und Mittelschulen, berufliche Schulen; Beantragung der schulaufsichtlichen Genehmigung von Lehrkräften

Privat angestelltes Lehrpersonal bedarf der schulaufsichtlichen Genehmigung.

Beschreibung

An privaten beruflichen Schulen sowie privaten Grund- und Mittelschulen arbeiten grundsätzlich vollausgebildete Lehrerinnen und Lehrer für die jeweilige Schulart. Es arbeiten dort aber auch Lehrkräfte die nicht voll für diese Schulart ausgebildet sind, z. B. Lehrkräfte anderer Schularten. Die schulaufsichtliche Genehmigung dieser Lehrkräfte dient der Sicherstellung der Qualität des Unterrichts. Die Genehmigung kann befristet oder unbefristet erteilt werden.

Für Sie zuständig

  • Regierung von Oberbayern - Sachgebiet 44 - Schulorganisation, Schulrecht

    Ansprechpartner
    Aslan, Alexandra
    Telefon +49 (0)89 2176-2768
    E-Mail

    Bauer, Max
    Telefon +49 (0)89 2176-2247
    E-Mail

    Demeter, Judith
    Telefon +49 (0)89 2176-2297
    E-Mail

    Öffnungszeiten allgemein

    MO08:00 - 16:00 Uhr
    DI08:00 - 16:00 Uhr
    MI08:00 - 16:00 Uhr
    DO08:00 - 16:00 Uhr
    FR08:00 - 14:00 Uhr

    Öffnungszeiten auch nach Vereinbarung!

    Hausanschrift
    Maximilianstraße 39
    80538 München
    Postanschrift
    80534 München
    Telefon +49 (0)89 2176-0
    Fax +49 (0)89 2176-2914

Verfahrensablauf

Es muss ein schriftlicher Antrag bei der Regierung desjenigen Regierungsbezirks, in dem die Schule ihren Standort hat, gestellt werden.

Bearbeitungsdauer

Die Bearbeitungsdauer ist abhängig von der Qualität und der Anzahl der Anträge, die bei der jeweils zuständigen Regierung eingehen.

Fristen

Der Antrag muss rechtzeitig vor dem geplanten Einsatz der Lehrkraft gestellt werden.

Erforderliche Unterlagen

  • Zeugnisse über Ausbildung und berufliche Tätigkeit (in Kopie)
  • tabellarischer Lebenslauf mit Angaben über Ausbildungsstätten, Ausbildungsdauer und Prüfungen sowie bisherige Tätigkeiten
  • Dienstvertrag (Arbeitsvertrag oder Honorarvertrag) in Kopie
  • polizeiliches Führungszeugnis (nicht älter als 3 Monate) gemäß § 30 bzw. § 30 a BZRG
  • Selbstauskunft zu Straf- und Ermittlungsverfahren
  • Genehmigung der nebenamtlichen Tätigkeit durch den Dienstherrn (falls erforderlich)
  • Teilnahmebestätigungen der pädagogischen Fortbildungsmaßnahmen (bei Entfristung)
  • ggf. Unterrichtsgenehmigung aus einem anderen Regierungsbezirk in Kopie

Formulare

  • Schulaufsichtliche Genehmigung/Anzeige von Lehrern an kommunalen und privaten beruflichen Schulen gemäß Art. 27, 94, 97, 99 BayEUG
  • Erklärung zu Straf- und Ermittlungsverfahren

Kosten

Befristete schulaufsichtliche Genehmigung: Es fallen Kosten fallen. Diese können bei der jeweiligen Regierung erfragt werden.

Stand: 09.12.2019
Redaktionell verantwortlich: Regierung von Schwaben (siehe BayernPortal)