Motorisiertes Luftfahrzeug; Beantragung einer Außenstarterlaubnis oder Außenlandeerlaubnis

Für Starts und Landungen von Luftfahrzeugen außerhalb der für sie genehmigten Flugplätze sind Außenstart- und -landeerlaubnisse erforderlich.

Beschreibung

Als Außenstart und Außenlandung bezeichnet man Starts und Landungen von Luftfahrzeugen

  • außerhalb der dafür zugelassenen Flugplätze,
  • außerhalb der festgelegten Start- und Landebahnen eines Flugplatzes,
  • außerhalb der Betriebsstunden eines Flugplatzes oder
  • innerhalb von Betriebsbeschränkungszeiten für einen Flugplatz

Außenstarts und Außenlandungen bedürfen einer Erlaubnis der Luftfahrtbehörde. Das zuständige Luftamt kann diese Erlaubnisse für Starts und Landungen in Bayern erteilen. Ein Rechtsanspruch auf Erteilung der Erlaubnis besteht nicht.

Eine Erlaubnis für eine Außenlandung ist nicht erforderlich, wenn der Ort der Landung infolge der Eigenschaften des jeweiligen Luftfahrzeuges nicht vorausbestimmbar ist (z.B. Segelflugzeuge oder Ballone) oder wenn die Landung aus Gründen der Sicherheit oder zur Hilfeleistung bei einer Gefahr für Leib oder Leben einer Person erforderlich ist (z. B. Rettungshubschrauber).

In der Zeit vom 1. Juni bis 15. Oktober werden Starts und Landungen für Hubschrauberrundflüge in Fremdenverkehrsgebieten generell nicht zugelassen.

Für Sie zuständig

  • Regierung von Oberbayern - Sachgebiet 25 - Luftamt Südbayern

    Ansprechpartner
    Oexler, Karl
    Außenstart- und -landeerlaubnisse, Modellflug, unbemannte Luftfahrtsysteme
    Telefon +49 (0)89 2176-2523
    Fax +49 (0)89 2176-2979
    E-Mail

    Öffnungszeiten allgemein

    MO08:00 - 16:00 Uhr
    DI08:00 - 16:00 Uhr
    MI08:00 - 16:00 Uhr
    DO08:00 - 16:00 Uhr
    FR08:00 - 14:00 Uhr

    Öffnungszeiten auch nach Vereinbarung!

    Hausanschrift
    Heßstr. 130
    80797 München
    Postanschrift
    80534 München
    Telefon +49 (0)89 2176-1
    Fax +49 (0)89 2176-3102

Voraussetzungen

Eine Erlaubnis kann nach pflichtgemäßem Ermessen nur erteilt werden, wenn insbesondere

  • sicherer Flugbetrieb gewährleistet ist,
  • Gefahren für die Allgemeinheit auszuschließen sind,
  • ein angemessener Schutz vor Fluglärm berücksichtigt ist und
  • ein schonender Umgang mit Natur und Landschaft sichergestellt ist.

Dieses öffentliche Interesse und das Interesse des Antragstellers an der Durchführung des Vorhabens (Zweck des Fluges) sind gegeneinander abzuwägen. Entscheidend sind u.a. die Intensität, die Örtlichkeit und der Termin des Vorhabens.

Fristen

1 Woche vorher

Formulare

  • Antrag auf Erteilung einer luftrechtlichen Erlaubnis zur Durchführung von Außenstarts und -landungen mit einem Hubschrauber (Einzellandeerlaubnis)
  • Außenstarts und -landungen mit einem Hubschrauber (Rundflüge)
  • Antrag auf Erteilung einer Außenstart und -landeerlaubnis

Kosten

Einzelerlaubnis: 30,00 bis 500,00 Euro

Hubschrauberrundflüge: 85,00 Euro (+20,00 Euro für jeden weiteren Tag)

Rechtsbehelf

Verwaltungsgerichtsprozess
Verwaltungsgerichtliche Klage

Stand: 02.12.2019
Redaktionell verantwortlich: Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr (siehe BayernPortal)